ZUVERLÄSSIG UND SICHER:
FREQUENZBAUTEILE UND
BATTERIELÖSUNGEN VON JAUCH

JAUCH-BLOG

Rhythmus und Energie - die Kräfte, die die Welt bewegen und vorantreiben. Unsere Welt bei Jauch wird ganz besonders von diesen Impulsen geprägt. Denn Frequenzbauteile und Batterielösungen bestimmen unseren Alltag und geben bei uns täglich den Takt und die Energie vor. Darüber hinaus sind es aber vor allem unsere Mitarbeiter, die Jauch zu einem ganz besonderem Unternehmen machen. 

In unserem Blog nehmen wir Sie mit auf eine Reise über unsere Produkte, Mitarbeiter und die Jauch-Unternehmenskultur und geben Ihnen spannende Einblicke hinter die Kulissen der Jauch-Gruppe. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen in Dialog zu treten!

Klarer Quartzblock

Wie funktioniert ein Oberton-Quarz?

Eine schnelle und reibungslose Datenübertragung ist heutzutage das A und O. Netzwerk- und Server-Systeme sind darauf ausgelegt, Informationen in Windeseile zu verarbeiten und weiterzuleiten. Damit dies gelingt, sind zahlreiche dieser Applikationen auf Frequenzen im dreistelligen Megahertz-Bereich angewiesen. Derart hohe Frequenzen können mit einem AT-Quarz im Grundton nicht erzeugt werden. Quarzscheiben mit einer Grundton-Frequenz von 40

Viktor Sichwardt, Jauch-Experte für Lithium-Polymer Batterien

Mehr Sicherheit dank Keramik-Separator

Egal ob Blei-, Alkali- oder Lithium-Batterie – keine Batterie kommt ohne einen Separator aus, der die positive und negativ geladene Elektrode voneinander trennt. Der Separator verhindert den direkten Kontakt der beiden Pole und vermeidet so einen Kurzschluss der Batterie. Er ist damit das grundlegende Sicherheitselement einer jeden Batteriezelle. Selbst die allererste, von Alessandro Volta konstruierte,

Lithium-Thionylchlorid-Batterien (Li/SOCl₂) gehören zur Familie der Lithium-Primärzellen. Im Gegensatz zu Lithium-Ionen oder Lithium-Polymer-Batterien können diese Zellen nach einmaliger Entladung nicht wieder aufgeladen werden – wer es dennoch versucht, riskiert heftige Reaktionen der Zelle! Dieser Aspekt fällt aufgrund der hohen Lebensdauer der Zellen in der Praxis jedoch kaum ins Gewicht. Bei geringem Strombedarf versorgen Lithium-Thionylchlorid-Batterien Anwendungen

Entwicklung eines Batteriepacks

Eine genormte Batterie passt in jedes kompatible Fach – dafür gibt’s schließlich Normen. Je nach Anwendung stoßen Knopfzellen und zylindrische Batterien jedoch an ihre Grenzen. Eine Smartwatch beispielsweise hat einen deutlich höheren Energieverbrauch als eine gewöhnliche Armbanduhr. Eine simple Knopfzelle reicht demnach bei weitem nicht aus, um den Strombedarf des Geräts zu decken. Für einen

Quartfertigung am Jauch-Hauptsitz in Villingen-Schwenningen

Wie vieles, was im Schwarzwald seine Wurzeln hat, beginnt auch die Erfolgsgeschichte von Jauch Quartz mit Uhren: Einer der großen Renner in den 1950er-Jahren waren neben Armbanduhren und Standuhren auch Wecker mit Metallgehäuse. Denn das Wirtschaftswunder wollte natürlich niemand verschlafen und diese Wecker, etwa noch auf einen Porzellanteller gestellt, waren auf keinen Fall zu überhören.

Das Jauch-Team beim Villinger Stadtlauf 2019

Bereits zum 14. Mal fand in diesem Jahr der Villinger Stadtlauf statt. Knapp 2600 Läuferinnen und Läufer tummelten sich am vergangenen Sonntag auf der insgesamt 2,3 Kilometer langen Runde durch die Villinger Altstadt. Auch Jauch war mit 14 Läufern am Start, die bei optimalem Laufwetter fleißig ihre Runden drehten. Beflügelt von den Anfeuerungen und der

Natur-Quartz vor dunklem Hintergrund

Egal ob Medizintechnik, Telekommunikation oder Unterhaltungselektronik – in allen Branchen hat sich der Quarz als präziser Frequenzgeber etabliert. Unter Spannung gesetzt, schwingt die dünne Quarzscheibe in einem gleichmäßigen Takt und gibt damit den „Herzschlag“ der Anwendung vor. Soweit die Kurzform. Tatsächlich ist die Angelegenheit jedoch deutlich komplexer. Denn: Quarzscheibe ist nicht gleich Quarzscheibe. Die sogenannten

Frachtflugzeug beim Start

Wer sich schon einmal mit dem Transport von Lithium-Batterien beschäftigt hat, weiß, wie anspruchsvoll dieses Verfahren ist. Lithiumzellen und -Batterien fallen unter die Transport-Gefahrgutklasse 9 und liegen damit auf einer Stufe mit flüssigem Stickstoff. Entsprechend hoch sind die Anforderungen für einen sicheren Transport. Egal ob per Schiene, Straße oder mit dem Flugzeug – ob eine

Viktor Sichwardt, Jauch-Experte für Lithium-Polymer Batterien

Mehr Sicherheit dank Keramik-Separator

Egal ob Blei-, Alkali- oder Lithium-Batterie – keine Batterie kommt ohne einen Separator aus, der die positive und negativ geladene Elektrode voneinander trennt. Der Separator verhindert den direkten Kontakt der beiden Pole und vermeidet so einen Kurzschluss der Batterie. Er ist damit das grundlegende Sicherheitselement einer jeden Batteriezelle. Selbst die allererste, von Alessandro Volta konstruierte,

Lithium-Thionylchlorid-Batterien (Li/SOCl₂) gehören zur Familie der Lithium-Primärzellen. Im Gegensatz zu Lithium-Ionen oder Lithium-Polymer-Batterien können diese Zellen nach einmaliger Entladung nicht wieder aufgeladen werden – wer es dennoch versucht, riskiert heftige Reaktionen der Zelle! Dieser Aspekt fällt aufgrund der hohen Lebensdauer der Zellen in der Praxis jedoch kaum ins Gewicht. Bei geringem Strombedarf versorgen Lithium-Thionylchlorid-Batterien Anwendungen

Entwicklung eines Batteriepacks

Eine genormte Batterie passt in jedes kompatible Fach – dafür gibt’s schließlich Normen. Je nach Anwendung stoßen Knopfzellen und zylindrische Batterien jedoch an ihre Grenzen. Eine Smartwatch beispielsweise hat einen deutlich höheren Energieverbrauch als eine gewöhnliche Armbanduhr. Eine simple Knopfzelle reicht demnach bei weitem nicht aus, um den Strombedarf des Geräts zu decken. Für einen

Frachtflugzeug beim Start

Wer sich schon einmal mit dem Transport von Lithium-Batterien beschäftigt hat, weiß, wie anspruchsvoll dieses Verfahren ist. Lithiumzellen und -Batterien fallen unter die Transport-Gefahrgutklasse 9 und liegen damit auf einer Stufe mit flüssigem Stickstoff. Entsprechend hoch sind die Anforderungen für einen sicheren Transport. Egal ob per Schiene, Straße oder mit dem Flugzeug – ob eine

Sortiment der Lithium-Polymer-Batterien von Jauch

Keine Frage: Die Lithium-Batterietechnologie ist derzeit tonangebend im Bereich der mobilen Stromversorgung. Um das zu verstehen, genügt schon der Blick in die eigene Hosentasche. Schließlich gibt es kein Smartphone, dass seinen Strom nicht aus einem Lithium-Polymer Akku bezieht. Seit der schwedische Mobilfunkanbieter Ericsson im Jahr 1999 das erste Handy mit Lithium-Polymer-Akku auf den Markt brachte,

Patrick Nicosia und die Jauch-Blistermaschine

Die einzige markenunabhängige Blistermaschine für Lithium-Knopfzellen in Europa steht in Villingen-Schwenningen. Genauer gesagt: Im Untergeschoss der Jauch Quartz GmbH. „Die Maschine ist eine Sonderanfertigung und extra für unsere Zwecke gebaut worden. Etwas Vergleichbares findet man sonst nur in Asien.“, erklärt Patrick Nicosia, Produktionsmanager bei Jauch und deutet stolz auf die kreuzförmig aufgebaute Maschine. Beim Blistern

Grüner Frosch vor weißem Hintergrund

Im Jahr 1800 präsentierte der italienische Physiker Alessandro Volta der Royal Society in London seine neueste Erfindung: Seine Volta’sche Säule ist so etwas wie die erste Batterie überhaupt. Mit ihr wird es erstmals möglich, einen kontinuierlichen Stromfluss über einen längeren Zeitraum hinweg zu erzeugen – zur damaligen Zeit eine wissenschaftliche Sensation, die den Weg ins

Können Sie sich Ihren Alltag ohne die mobile Stromversorgung durch eine Batterie noch vorstellen? Unser Leben wäre weit weniger sicher, genau und einfach. Unsere Telefone hingen immer noch an einer Schnur. An Smartphones, mit denen wir überall telefonieren können, wäre gar nicht zu denken. Wir müssten das Garagentor noch selbst öffnen. Viele Anwendungen unseres täglichen

Klarer Quartzblock

Wie funktioniert ein Oberton-Quarz?

Eine schnelle und reibungslose Datenübertragung ist heutzutage das A und O. Netzwerk- und Server-Systeme sind darauf ausgelegt, Informationen in Windeseile zu verarbeiten und weiterzuleiten. Damit dies gelingt, sind zahlreiche dieser Applikationen auf Frequenzen im dreistelligen Megahertz-Bereich angewiesen. Derart hohe Frequenzen können mit einem AT-Quarz im Grundton nicht erzeugt werden. Quarzscheiben mit einer Grundton-Frequenz von 40

Natur-Quartz vor dunklem Hintergrund

Egal ob Medizintechnik, Telekommunikation oder Unterhaltungselektronik – in allen Branchen hat sich der Quarz als präziser Frequenzgeber etabliert. Unter Spannung gesetzt, schwingt die dünne Quarzscheibe in einem gleichmäßigen Takt und gibt damit den „Herzschlag“ der Anwendung vor. Soweit die Kurzform. Tatsächlich ist die Angelegenheit jedoch deutlich komplexer. Denn: Quarzscheibe ist nicht gleich Quarzscheibe. Die sogenannten

Smartwatch am Handgleenk einer jungen Frau

Gleich zu Anfang dieses Artikels muss ich Ihnen ein Geständnis machen. Als ich vor knapp fünf Monaten im Marketing von Jauch angefangen habe, hatte ich nicht die geringste Ahnung von Frequenzbauteilen. Ich wusste nicht, was ein Quarz ist, wie er aussieht oder wie er sich von einem Oszillator unterscheidet. Mittlerweile hat sich das natürlich geändert,

Christian Büchler, Head of Technical Support, bei Jauch Quartz

Grundton-Quarze mit höheren Frequenzen sind vor allem bei Wireless-Anwendungen im Bereich des Internet der Dinge sehr gefragt. Denn wenn Geräte miteinander kommunizieren und Daten austauschen, geschieht das immer öfter über Funk, beispielsweise via Bluetooth, ZigBee oder ISM. All diese Funkstandards nutzen Frequenzbänder im dreistelligen Megahertz- bzw. im Gigahertz-Bereich. Um diese RF-Frequenzen erzeugen zu können, benötigen

Die beiden neuen Rennwagen-Prototypen des Stuttgarter "Green Team" werden vorgestellt

Mit einer Größe von wenigen Millimetern zählen Quarze zu den wohl unscheinbarsten Elektro-Bauteilen. Obwohl kaum eine elektronische Anwendung auf die Taktgeber verzichten kann, fristen diese selbst in der Wahrnehmung von Ingenieuren oft ein Schattendasein. Welche Bedeutung Quarze gerade auch im Automotive-Sektor haben, zeigt sich beispielsweise in Jauchs Unterstützung des „GreenTeam“ der Universität Stuttgart. Seit mittlerweile

Chrisrtian Büchler, Head of Technical Support bei Jauch

Der Uhrenquarz ist so etwas wie der „Klassiker“ unter den Quarzen. Seine Frequenz liegt immer bei genau 32.768 Hertz. Doch warum dieser Wert? Diese Frage bildet den Anfang unserer neuen Reihe „Frag den Techniker“, in der wir die technischen Hintergründe unserer Taktgeber beleuchten. Die Antwort auf diese erste Frage führt zurück in die Geschichte der

Die neuen Jauch-Oszillatoren JO22 und JO32

Wer sein Produkt mit einem Oszillator ausstatten möchte – und es gibt kaum eine elektronische Anwendung, die auf diese Taktgeber verzichten kann – der muss zunächst die Betriebsspannung seines Produkts definieren. Schließlich sind Oszillatoren bisher üblicherweise auf einen spezifischen Volt-Wert „geeicht“. Eine präzise Frequenz erfordert eine konstante, vorher festgelegte Betriebsspannung. Kommt es hier zu Abweichungen,

Jauch Frequency Control Products

„Frequenzgebende Bauteile sind aus unserem Alltag heute nicht mehr wegzudenken. Ohne sie könnten wir keine genaue Uhrzeit ablesen, die Waschmaschine wüsste nicht, wann die Wäsche fertig ist und im Straßenverkehr könnten wir nicht gefahrlos nach links abbiegen, weil der Blinker nicht funktionieren würde. Wir sind stolz darauf, diese wichtigen Bauteile unseren Kunden anbieten zu können.“,

Quartfertigung am Jauch-Hauptsitz in Villingen-Schwenningen

Wie vieles, was im Schwarzwald seine Wurzeln hat, beginnt auch die Erfolgsgeschichte von Jauch Quartz mit Uhren: Einer der großen Renner in den 1950er-Jahren waren neben Armbanduhren und Standuhren auch Wecker mit Metallgehäuse. Denn das Wirtschaftswunder wollte natürlich niemand verschlafen und diese Wecker, etwa noch auf einen Porzellanteller gestellt, waren auf keinen Fall zu überhören.

Das Jauch-Team beim Villinger Stadtlauf 2019

Bereits zum 14. Mal fand in diesem Jahr der Villinger Stadtlauf statt. Knapp 2600 Läuferinnen und Läufer tummelten sich am vergangenen Sonntag auf der insgesamt 2,3 Kilometer langen Runde durch die Villinger Altstadt. Auch Jauch war mit 14 Läufern am Start, die bei optimalem Laufwetter fleißig ihre Runden drehten. Beflügelt von den Anfeuerungen und der

Das Lager der Jauch Quartz GmvH in Villingen-Schwenningen

Etwa 24 Millionen Quarze, Oszillatoren und MEMS lagern am Jauch-Hauptsitz in Villingen-Schwenningen. Damit verfügt der Mittelständler aus dem Schwarzwald über eines der weltweit größten Lager für frequenzgebende Bauteile. Der große Vorteil dieser hohen Lagerkapazität ist Schnelligkeit. Denn egal welches Bauteil aus Jauchs breitem Portfolio Kunden benötigen, oftmals liegt es bereits auf Lager. Von der Bestellung

Sonja Jäckle, Leiterin der Jauch-Personalabteilung

Familiär, international, kompetent, sicher und aktiv – diese fünf Werte bilden die zentralen Leitlinien für die Arbeit bei Jauch. Sie prägen unser unternehmerisches Denken und Handeln ebenso wie unseren Umgang miteinander. In dem untenstehenden Video erklärt Sonja Jäckle, Leiterin der Jauch-Personalabteilung, wie die Jauch-Werte in unserem Unternehmensalltag zum Tragen kommen. <span class=“mce_SELRES_start“ style=“width: 0px; line-height:

Steffen Fritz und Daniel Panzini präsentieren die Auszeichnung zum Future Champion 2019

Jauch ein Weltmarktführer? Aktuell ist das noch zu hoch gegriffen, doch das Potenzial ist vorhanden! Das sagt zumindest Prof. Dr. Christoph Müller. Müller lehrt an der HBM Unternehmerschule an der Universität St. Gallen und kennt sich aus mit Marktführern aus dem Mittelstand. In Kooperation mit dem Magazin „Wirtschaftswoche“ erstellt er jedes Jahr einen Index mit

Andreas Nann, Mitlgied der Geschäftsleitung der Jauch Quartz GmbH besucht die Mitarbeiter der neuen Tochtergesellschaft Jauch Mexico

Im Industriegebiet von Guadalajara entsteht die nächste Tochtergesellschaft von Jauch. Guadalajara ist die zweitgrößte Stadt des Landes und trägt den Beinamen „Silicon Valley Mexikos“, rund 60.000 Menschen sind hier in der Elektronikindustrie beschäftigt – der perfekte Ort also, um Jauchs Expansion in den lateinamerikanischen Markt voranzutreiben. Bereits im März 2017 eröffnete hier das erste Büro,

Die Jauch-Werte im Überblick

Seit Oktober 2018 begleitet der Hashtag #wirsindJauch jeden Beitrag auf unseren Social-Media-Kanälen. Doch was genau verbirgt sich dahinter? Eine ganze Menge! Denn für uns ist #wirsindJauch nicht einfach ein x-beliebiger Slogan, sondern die Quintessenz unserer fünf zentralen Unternehmenswerte, die unseren Umgang mit unseren Kunden, unseren Partnern und untereinander definieren. Diese fünf Werte dienen uns als

Die vier Vertreter von Jauch nehmen den Preis auf der Bühne entgegen

Bereits zum zweiten Mal verlieh das Fachmagazin „Elektronikpraxis“ in der vergangenen Woche die „Meilensteine der Elektronik“ an führende Unternehmen der Elektronikbranche. Unter den Preisträgern befindet sich in diesem Jahr auch die Jauch Quartz GmbH aus Villingen-Schwenningen. Vom Zulieferer zum Vorreiter Takt und Rhythmus bestimmen den Alltag der Jauch Quartz GmbH. Gegründet im Jahr 1954 als

SIE FINDEN UNS AUCH HIER -
SCHAUEN SIE VORBEI & TRETEN SIE MIT UNS IN DIALOG

IHRE JAUCH-SPEZIALISTEN UNTERSTÜTZEN SIE GERNE!

TELEFON

Frequenzgebende Bauteile: 0049 77 20 / 9 45-322
Batterie-Technologie: 0049 77 20 / 9 45-323
Zentrale: 0049 77 20 / 9 45-0

ANSCHRIFT

Jauch Quartz GmbH
In der Lache 24
78056 Villingen-Schwenningen
Germany

OBEN